Man ist, was man isst

Die Wahrheit ist kurz und hart:

Ohne die richtige Ernährung, kein Trainingserfolg. Doch was macht eine gute und gesunde Ernährung aus? Zunächst was wir falsch machen: Wir essen zu viel, zu fett, zu salzig und zu süß.


Und wie machen wir es richtig? Unser Körper braucht vor allem eines: Wasser, Wasser, Wasser. Der menschliche Körper besteht zu Zweidrittel aus Wasser, dem wichtigsten Transport- und Lösungsmittel im Körper. Es verdünnt die Magensäure, spaltet und transportiert die Salze im Körper oder löst beispielsweise Hormone, Proteine, Vitamine oder auch Zuckermoleküle.


Wer abnehmen will, muss deshalb vor allem eines tun. Viel trinken. Aber nur Wasser, und keine Kalorienbomben wie Bier und Limonaden. Und auch keine Fruchtsäfte, die Fructose, also Zucker, enthalten.


Und wie essen wir richtig? Der berühmte Überlebenskünstler Rüdiger Nehberg hat einmal gesagt, Hunger sei „eine Hysterie des Körpers“. Soll heißen. Während regelmäßiges Trinken überlebenswichtig ist, weil schon nach drei bis vier Tagen ohne Flüssigkeitszufuhr der Tod durch Verdursten eintritt, kann man ohne Nahrung auch mehrere Wochen überstehen. Doch gesund ist das nicht! Und wer meint, mit einer Hunger-Crash-Diät schnell ein paar Kilos zu verlieren, erreicht das Gegenteil.


Der Körper bezieht seine Energie normalerweise aus zwei Quellen, aus Fetten und Kohlehydraten. Sind diese Depots erschöpft, wandelt der Körper auch das in Muskeln gebundene Eiweiß in Energie um, baut also Muskelmasse ab, was auch deshalb negativ ist, weil dadurch der Grundumsatz sinkt. Folge: Isst man nach Ende der Crash-Diät wieder normal, nimmt man noch stärker zu als vor der Diät. Man spricht dann vom Jo-Jo-Effekt.


Wer solche Misserfolge vermeiden will, sollte die drei wichtigsten Grundregeln beachten:


Erstens: Ernähren Sie sich nicht einseitig! Grundsätzlich benötigt der Körper eine gesunde Mischung aus Eiweiß, Fett, Kohlehydraten, Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen. Unter bestimmten Bedingungen kann es aber empfehlenswert sein, das Mischungsverhältnis zu ändern und z.B. nach dem Training gezielt Eiweiß zu sich zu nehmen, um den Muskelaufbau und den Fettabbau zu beschleunigen.


Zweitens: Treiben Sie Sport! Man nimmt nur dann ab, wenn der Körper mehr Energie verbraucht als er über die Nahrung bekommt. Optimal ist es also, eine gesunde, kalorienbewusste Ernährung mit Sport zu kombinieren.


Drittens: Trainieren Sie gezielt Ihre Muskeln! Keine Angst, dies hat nichts mit dem sehr extensiven Krafttraining für Bodybuilder zu tun, aber wenn Sie das eine oder andere Fettpolster durch Muskeln ersetzen, wird Ihr Körper nicht nur straffer, sondern Sie steigern damit auch Ihren Grundumsatz, also die Energiemenge, die der Körper generell benötigt. Wer also abnehmen will, sollte nicht nur Ausdauersport betreiben, sondern auch seine Kraft trainieren, um auch im wahrsten Sinne des Wortes im Schlaf Kilos abzubauen.
 

Man ist, was man isst
ELEMENTS Blog